Auftragseingänge im deutschen Maschinenbau im Oktober

von am 2. Dezember 2010 in Allgemein

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) berichtete gestern von einem Anstieg der Auftragseingänge im Oktober 2010 von realen +32% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Inlandsauftragseingänge beim deutschen Maschinenbau stiegen um +25% und die Auslandsauftragseingänge stiegen um +35% an, jeweils im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Auftragseingänge seit Januar 2005 jeweils in Prozent zum Vorjahresmonat. Das prozentuale Tief beim Auftragseingang wurde im April 2009 mit -58% markiert und das vorläufige Hoch im Juni 2010 mit +62%! Nun schwächt sich die Aufwärtsdynamik sichtbar ab.

Quelle Grafik: (C) VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), Frankfurt am Main. Im Chart die beiden saisonbereinigten und geglätteten Indizes (Inlands- und Auslandsauftragsindizes) des Auftragseingang im Maschinenbau seit Januar 1999.

Der Index der saisonbereinigten und geglätteten Auslandauftragseingänge dürfte im Oktober 2010 auf ca. 116 Punkten gefallen sein, beim Hoch im September 2007 lag er bei ca. 158 Punkten. Dies ist ein Einbruch von ca. -26,6% zum Hoch. Die bereinigten Inlandsauftragseingänge sanken auf ca. 101 Punkte, nach dem Hoch von ca. 138 Punkten im März 2008. Die entspricht einem Einbruch zum Hoch von ca. -26,8%. Während die unbereinigten Originaldaten bei den Auslandsaufträgen im Oktober 2010  gestiegen sind, ging es bei den unbereinigten Originaldaten der Inlandsauftragseingänge abwärts. Die genauen und detaillierten Indexpunktestände sind leider nicht durch den VDMA der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der Abstand zu den alten Hochs ist weiter deutlich, die Aufwärtsdynamik der letzten Monate ist gebrochen und ein Boom der diesen Namen verdient sieht anders aus.

Quelle Daten: Vdma.org/Pressemitteilung

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article