Deutschland: reales BIP mit -0,6% zum Vorquartal

von am 14. Februar 2013 in Allgemein

Heute berichtete das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer ersten offiziellen Schätzung die Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das 4. Quartal 2012. Das saisonbereinigte reale BIP brach im 4. Quartal um -0,6% zum Vorquartal ein. Dies war immerhin der stärkste Einbruch seit Q1 2009, damals mitten in der Wirtschafts- und Finanzkrise. Zum Vorjahresquartal ging es unbereinigt nur noch um real +0,1% aufwärts. Die Daten fallen noch einen Tick schlechter aus als erwartet. Vor allem der  Exporteinbruch zum Jahresende heizte die BIP-Schrumpfung an, der private Konsum wird aber sicher auch keinen positiven Beitrag geleistet haben, ebenso so wie die Investitionen, die bereits in den vorangegangenen Quartalen einen negativen Beitrag leisteten . Auf die genauen Details gilt es noch bis zur Veröffentlichung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) am 22.02.2013 zu warten.

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Einloggen um mehr zu lesen:

Print article