IEA: “Angebotsschock” beim Rohöl?

von am 15. Mai 2013 in Allgemein

Die International Energy Agency (IEA), als autonome Einheit der OECD mit Sitz in Paris hat mit ihrem Medium-Term Oil Market Report (MTOMR) für Schlagzeilen gesorgt. “Angebotsschock”, “Goldrausch des 21. Jahrhunderts”, “USA im Zentrum des neuen Ölbooms”, “…bis 2017 Produzent Nr. 1″, “…Jobwunder inklusive”, so oder ähnlich lautet der euphorische Tanz im Mainstream. Laut dem Fünf-Jahresausblick der IEA wird der weltweite Energiemarkt durch den “Angebotsschock” infolge der boomenden Schiefergas- und Schieferöl-Industrie in den USA neu geordnet. Nun gut, insgesamt soll also bis 2018 das Ölangebot um +8,4 Millionen Barrel täglich steigen, darunter +2,3 mb/d Tight Oil aus den USA.

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Einloggen um mehr zu lesen:

Print article