Kreditvergabe in China

von am 1. Dezember 2010 in Allgemein

Im Oktober 2010 wurden von chinesischen Banken 587,7 Mrd. Yuan (88 Mrd. Dollar) an neuen Krediten vergeben. Damit sind seit Jahresanfang 6,882 Billionen Yuan an neuen Krediten vergeben worden und die amtliche Vorgabe von 7,5 Billionen Yuan an Kreditvergabe für das Gesamtjahr 2010 wird wohl um ca. 500  Mrd. Yuan verfehlt werden. Das Handelsblatt schreibt heute dazu: “Die Großzügigkeit der Banken verursacht eine ganze Reihe schwerer Probleme.” Zur besseren Einordnung des Volumens der aktuellen Kreditvergabe ein Blick auf den Langfristchart:

Die Entwicklung der Kreditvergabe in China seit Januar 1992.

Auch wenn die Kreditvergabe über der staatlichen Vorgabe liegt, die Kreditvergabe sank in den ersten 10 Monaten des Jahres 2010 immerhin um -22,7% zum Vorjahreszeitraum, dagegen stieg das Wirtschaftswachstum in den ersten 3 Quartalen um weitere +10,6%.

Die Entwicklung von Chinas BIP in Mrd. Yuan seit 1992. 2010*, geschätzt auf Basis der ersten 3 Quartale 2010.

Vor allem die industrielle Wertschöpfung stieg in den ersten 3. Quartalen, so nur im Verarbeitende Gewerbe um +12,6% zum Vorjahreszeitraum, auf 12,933 Billionen Yuan. Die Wertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe machte in den ersten 3 Quartalen 48,14% des nominalen BIPs aus. Der breiter gefasste Industrieoutput stieg sogar um +16,3% in den ersten 3 Quartalen 2010. In den ersten 8 Monaten 2010 stiegen die Gewinne der chinesischen Industrieunternehmen um +55%, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 2,6 Billionen Yuan.

 Solange die Wirtschaft in diesem Tempo wächst und aus dem Wachstum potentielle Kreditausfälle und die Schuldentilgung getragen werden können, ist die Bedrohung aus der Chinablase geringer als vermeintlich angenommen.

Quelle Daten: Stats.gov.cn/BIP Daten Q3 2010, Bloomberg.com/Kreditvergabe

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article