M3 und Produktionsoutput in der Eurozone

von am 26. Mai 2011 in Allgemein

Die Geldmenge M3, als breitestes Maß der Geldmengenaggregate, stieg in der Eurozone im März 2011 um +2,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat, dies entsprach einer Geldmenge von saisonbereinigten 9,603483 Billionen Euro. Damit liegt die prozentuale Entwicklung der Geldmenge M3 noch deutlich unter dem langfristigen Trend. Trotzdem ergibt sich eine interessante Konstellation, wenn man die langfristige Entwicklung der Geldmenge M3, der Entwicklung des Outputs der Industrieproduktion in der Eurozone gegenüberstellt.

Einloggen um mehr zu lesen:

Print article