Griechenlands unlösbares Dilemma

von am 9. Mai 2010

Die griechische Wirtschaft ist in einem hoffnungslosen Dilemma. Statt einer kräftigen Währungsabwertung von weit über -30% gegenüber den wichtigsten Währungen der Welt inkl. Deutschland, verbleiben [mehr…]

(0 Kommentare)

Griechenland-Hilfen verpuffen

von am 6. Mai 2010

"Das Primat der Politik gegenüber den Finanzmärkten muss wiederhergestellt werden“. (Bundeskanzlerin Angela Merkel, Regierungserklärung, 5. Mai 2010)

Pustekuchen, dass Primat haben weiter die Finanzmärkte! Jetzt [mehr…]

(0 Kommentare)

Viva España?

von am 2. Mai 2010

Wenn man die kritische Lage in der Eurozone bewerten möchte, ist ein Blick auf Spanien unerlässlich. Hier wird sich entscheiden, ob der Euro als gemeinsame [mehr…]

(0 Kommentare)

Griechenland – irreparabel

von am 30. April 2010

Kräftig beschleunigt durch die Finanzmärkte ist nun auch ein Staats-Bailout Realität geworden! An Griechenland sollen unter Federführung des IWFs, vorerst 110 Mrd. Euro Kredite für die nächsten 3 Jahre vergeben werden, um den Staatsbankrott abzuwenden. Wofür man den IWF brauchte wird nun auch klar. Er lastet den Griechen ein Beispieloses Sparprogramm auf, das völlig über das Ziel, eines der ökonomischen Lage angemessenen Sparens hinausschießt und den wirtschaftlichen Totaleinbruch riskiert. Dies scheint auch der Preis zu sein, immer die Landtagswahl in NRW fest im Auge, zu dem die deutsche Regierung nach wochenlangen lavieren bereit ist, sich am Hilfspaket mit einem deutschen Beitrag in Höhe von 20 Mrd. Euro zu beteiligen.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Kollateralschäden in Sicht

von am 27. April 2010

Während das Banken- und Finanzsystem durch umfangreiche Staatshilfen und einem gigantischen Feuerwehreinsatz der Notenbanken gerettet wurde, zeichnen sich nun trotzdem deutliche Kollateralschäden ab. Die ausufernden [mehr…]

(0 Kommentare)

Goldman Sachs – ein riesiger Hedgefond!

von am 20. April 2010

Die Primary Dealer (darunter Goldman Sachs, JPM, Citigroup, Bank of America und Morgan Stanley) konnten praktisch unlimitiert zu fast Nullzins Liquidität bzw. Kredit direkt bei der FED saugen. Damit konnten sie sich günstig refinanzieren, die Gewinnmarge aus der Zinsdifferenz stieg und vor allem war reichlich Liquidität für spekulative Geschäfte im Eigenhandel vorhanden! Die von einer Investmentbank zur Geschäftsbank mutierte Goldman Sachs liefert einen weiteren Beleg für diesen eindeutigen Sachverhalt. In der Realität hat Goldman Sachs ein Geschäftsgebaren wie ein Hedgefond, denn der Eigenhandel dominiert das Geschäft!

[mehr…]

(0 Kommentare)

ABACUS 2007-AC1 – “Gottes Werk”

von am 16. April 2010

Die US-Börsenaufsicht, US Securities and Exchange Commission (SEC) teilte heute mit, dass sie die Geschäftsbank Goldman Sachs wegen Wertpapierbetrug verklagt! Ein bemerkenswerter Vorgang, schließlich verrichtet Goldman Sachs nach Intention von CEO Lloyd Blankfein nur "Gottes Werk"! Im Selbstverdrängungsmechanismus der Finanzmarktakteure ist der Weg von einem "organisierten Betrug" zu "Gottes Werk" nicht weit.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Ist Gott Venezuelaner?

von am 15. Februar 2010

In Venezuelas Orinoco Gürtel befinden sich auf einer Fläche von 55'300 Quadratkilometer parallel zum Fluss, immense Ölreserven, die zu den größten der Welt gehören. Diese riesigen Ölvorkommen im Orinoco Gürtel wurde in vier Hauptbereiche unterteilt: Boyaca, Junin, Ayacucho und Carabobo und in 29 Blöcke je ca. 500 Quadratkilometer segmentiert.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Spaniens Neuverschuldung 2009 auf Rekord

von am 8. Februar 2010

Spanien steht mit seinem Staatshaushaltsdefizit zwar nicht so wie Griechenland im Fokus der Medien, aber die spanische Neuverschuldung im Jahr 2009 hatte es in sich! [mehr…]

(0 Kommentare)

Abiotisches Öl im Romashkino-Ölfeld?

von am 31. Januar 2010

Der ASR-Blog veröffentlichte ein Interview mit dem russischen Professor Vladimir Kutcherov zur Entstehung des abiotischen Erdöls. Nach dem sich bereits der Querschuss "Peak Oil existiert nicht?" mit einigen nicht belegbaren Behauptungen, wie "Uganda hat so viel Ölreserven wie Saudi Arabien" bzw. "Sudan hat mehr Öl als Saudi Arabien" beschäftigt hat, noch ein letzter Nachtrag.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Peak Oil existiert nicht?

von am 29. Januar 2010

Öl ist nicht fossilen Ursprungs so argumentieren die Kritiker der Peak Oil Theorie, sondern Öl ist abiotisch und entsteht aus einem chemischen Prozess im Erdinneren. [mehr…]

(0 Kommentare)

Griechenland – ein PIGS Problem

von am 12. Dezember 2009

Was von Anfang an klar war, wird ganz langsam zu einem Allgemeingut in der Öffentlichkeit, der Euro war eine Fehlkonstruktion. Staatspleiten und ein Auseinanderbrechen des Währungsverbundes entwickeln sich zu einer realen Gefahr. Unterschiedliche Wirtschaftsräume mit verschiedenen Wirtschaftsstrukturen, Steuersätzen, Gesetzen, Vorschriften, sozialen und ökonomischen Standards unter dem Dach einer Währung zu vereinigen, zeugt von einem ökonomischen Unverständnis und führt mittelfristig bis langfristig ins Desaster. Erst hätte man die unterschiedlichen Standards angleichen müssen und dann wenn überhaupt eine gemeinsame Währung darüberstülpen dürfen.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Spanien in der Dauerkrise

von am 4. November 2009

Die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise ausgelöst durch das Platzen der Spekulationsblase am Immobilienmarkt treffen Spanien weiter hart! Für Oktober 2009 meldet das spanische Arbeitsministerium [mehr…]

(0 Kommentare)

Warum Obama den Nobelpreis bekommt?

von am 9. Oktober 2009

Immer öfter werden Entscheidungen gefällt, die nicht von dieser Welt sind und dem zu Folge, wie aus einem Paralleluniversum erscheinen. So die Entscheidung des Nobelkomitees [mehr…]

(0 Kommentare)

Ölfrüchte?

von am 24. September 2009

"Neue Felder entdeckt - Ölindustrie erntet Früchte des Booms", so titelt heute Spiegelonline. Im ersten Halbjahr 2009 sollen nach Angaben von IHS Cambridge Energy Research [mehr…]

(0 Kommentare)

Cantarell stirbt!

von am 9. September 2009

Das ehemals größte Ölfeld Mexikos Cantarell befindet sich weiter in einem gnadenlosen Decline (Förderabfall). Das Off-Shore Giant Field Cantarell wurde 1972 von dem Fischer Rudesindo [mehr…]

(0 Kommentare)

Billiglohnland Deutschland

von am 24. August 2009

Die Überschrift ist vielleicht etwas drastisch gewählt, aber die Entwicklung geht weiter in diese Richtung. Dies zeigt u.a. auch der IAQ-Report zur Lage der Beschäftigung [mehr…]

(0 Kommentare)

HRE und kein Ende

von am 17. August 2009

"Schwere Vorwürfe gegen Bafin und Bundesbank" schreibt u.a. Spiegelonline, 35 Mrd. Euro sollten ursprünglich die Hypo Real Estate (HRE) retten - mittlerweile sind es über 100 Mrd. Euro! Die Chefs von Bankenaufsicht und Bundesbank sollen die Öffentlichkeit über die benötigten Hilfen im Unklaren gelassen haben. Nun sollen der Bankenaufsicht Bafin und der Bundesbank Ermittlungen wegen Irreführung der Aktionäre drohen.

[mehr…]

(0 Kommentare)

23,7 Billionen Dollar – eine unvorstellbare Summe

von am 20. Juli 2009

In seinem vierteljährlichen Bericht an den US-Kongress verweist Neil Barofsky, der Special Inspector General for the Troubled Asset Relief Program (SIGTARP) auf eine maximal mögliche Bruttoexposition inkl. der staatlichen Garantien und Sicherheiten von 23,7 Billionen Dollar hin, welche die FED, das US-Finanzministeriums, die US-Einlagensicherung FDIC, die Federal Housing Finance Agency, die Federal Housing Administration (FHA) und andere Einrichtungen eingehen könnten um die Finanz- und Wirtschaftskrise in den USA zu bewältigen.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Fette Staatshilfen für Heuschrecke

von am 3. Juli 2009

Der US-Finanzinvestor Loan Star, Eigentümer der angeschlagenen Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB, bekommt weitere 7 Mrd. Euro an Staatshilfen über den Sonderfond Finanzmarktstabilisierung (SoFFin), so die IKB in der heutigen Ad-hoc-Mitteilung. Bereits im Dezember 2008 hatte die IKB und damit der Eigentümer Loan Star 5 Mrd. Euro an Staatshilfen bekommen. Insgesamt gibt es jetzt einen staatlichen Garantierahmen für Schuldverschreibungen der IKB von 12 Mrd. Euro. Die staatsgarantierten Schuldverschreibungen haben eine Laufzeit von maximal 36 Monaten, die Garantien laufen bis Ende 2012.

[mehr…]

(0 Kommentare)

Wirtschaftskrise auf Spanisch

von am 30. Juni 2009

Die spanische Wirtschaft angetrieben von einer unglaublichen Kreditexpansion in den letzten Jahren, die dann in der spanischen Immobilienblase und dem zweitgrößten Leistungsbilanzdefizit der Welt mündete [mehr…]

(0 Kommentare)

Cantarell im gnadenlosen Decline

von am 23. Juni 2009

Die staatliche mexikanische Ölgesellschaft Pemex (Petróleos Mexicanos) berichtet auch für den Monat Mai 2009 von einem deutlichen Ölförderrückgang (All Liquids) um -5,43% auf 2,991 Millionen [mehr…]

(0 Kommentare)

Detroit als Warnung

von am 15. Juni 2009

Von 1940 bis 1963 war Detroit eines der größten Zentren der industriellen Wertschöpfung in der Welt. Zu den Boom-Zeiten - wie noch 1950 - lebten in Detroit-City 1,85 Millionen Menschen. Nach der Schätzung (Census Estimate) für 2009 hat sich die Bevölkerung seit 1950 mehr als halbiert, auf 821'792 Einwohner!

[mehr…]

(0 Kommentare)

Bericht der Ecofin Task Force

von am 12. Juni 2009

Die Ecofin, dem die Wirtschafts- und Finanzminister der EU-Mitgliedsstaaten angehören, hat für das nächste Treffen der europäischen Regierungschefs am 18./19. Juni in Brüssel einen Bericht seiner Task Force zur Überprüfung der Wirksamkeit der finanziellen Unterstützungen zur Stärkung der Stabilität des Finanzsystems und des reibungslosen Funktionierens der Finanzmärkte sowie der Kreditvergabe für die Wirtschaft erstellen lassen.

[mehr…]

(0 Kommentare)

“LBBW – Made in Germany”

von am 6. Mai 2009

»Made in Germany« ist weltweit Gütesiegel und Garant für Innovationskraft und höchste Qualität. Diese Messlatte kann man nicht nur an Industrieprodukte, sondern auch an Bankdienstleistungen anlegen. Die LBBW steht als ideenreiches und verlässliches Finanzunternehmen für genau diese Werte: Banking – Made in Germany." Quelle: PDF Geschäftsbericht LBBW 2008

[mehr…]

(0 Kommentare)