Spaniens Industrieproduktion im Mai mit -0,4% zum Vorjahresmonat

von am 7. Juli 2011 in Allgemein

Die spanische Industrieproduktion ist im Mai 2011, (nicht wirklich überraschend) zum Vorjahresmonat gesunken, teilte die nationale Statistikbehörde INE in Madrid gestern mit. Der Output der arbeitstäglich bereinigten, breit gefassten Industrie (Bergbau, Energieversorgung und Verarbeitendes Gewerbe) sank zum Vorjahresmonat bereits den dritten Monat in Folge, diesmal um -0,4%, nach -1,5% im April.

Die Entwicklung des saisonbereinigten Outputs der breit gefassten spanischen Industrieproduktion seit Januar 1990 im Chart. Mit 85,0 Indexpunkten liegt der Output im Mai 2011 auf dem Niveau wie Mitte 1997!

Die Divergenz zur Entwicklung der deutschen Industrieproduktion ist zwar nicht ganz so dramatisch wie in Griechenland, aber immer noch beachtenswert. Zum Vorjahresmonat sank in Spanien der Output der breit gefassten Industrie um -0,4%, während er in Deutschland um +7,4% anzog. Regelrecht dramatisch ist ein Vergleich der Indexdaten seit dem Jahr 2000 = 100:

Die Entwicklung des Outputs der Industrieproduktion seit dem Jahr 2000 = 100 bis Mai 2011 im Chart. Während Deutschland (blau) seinen Output um +19,6% steigern konnte, brach der Output in Spanien seit 2000 um -13,9% ein!

Die spanische Industrie hat an der bisherigen Erholung der Weltwirtschaft nicht partizipiert, sie verharrt weiter im Krisenmodus!

Während die Industrieproduktion in Spanien und damit die industrielle Wertschöpfung auf einem Niveau von Mitte 1997 dümpelt, sind die Verbindlichkeiten des Staates seit 1997 explodiert, auch wenn der Stand der spanischen Staatsverschuldung, im Vergleich zu Griechenland oder Portugal, noch als ein beherrschbareres Problem erscheint:

Die Entwicklung der spanischen Staatsverschuldung seit 1987 im Chart. Von 1997 ging es mit 270,694 Mrd. Euro Schulden aufwärts auf 566,033 Mrd. Euro im Mai 2011. Trotzdem leistet man sich den Luxus bzw. muss sich ihn wegen fehlender Wettbewerbsfähigkeit leisten, den Output der Industrie auf einem Niveau von 1997 dümpeln zu lassen, statt aus Wertschöpfung, Jobs, Einkommen und den Steuereinahmen daraus der Schuldenfalle zu entrinnen.

Reloaded: Starke deutsche Industrieproduktion im Mai

Link zu den aktuellen Renditen von Staatsanleihen mit Charts

Quelle Daten: Ine.es/PDF Industrieproduktion Mai 2011, Eurostat.ec.europa.eu/Datenbank mit den saisonbereinigten Industrieproduktionsindizes, Tesoro.es/spanisches Finanzministerium/Daten Staatsverschuldung

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

 

Wenn Ihr Querschüsse mit den aktuellen Wirtschaftsdaten per PayPal mit einem beliebigen Betrag unterstützen möchtet, bitte den Button anklicken:


 
 
 



Print article