Target2 Saldo Spaniens bei -183,786 Mrd. Euro Ende Januar

von am 2. März 2012 in Allgemein

Die spanische Zentralbank (Banco de Espana) berichtete heute die Daten zum Target2 Saldo. Im Januar schossen die Target2 Verbindlichkeiten der spanischen Zentralbank am Ende des Monats auf -183,783 Mrd. Euro, nach -174,979 Mrd. Euro im Dezember, nach -137,178 im November und nach -108,487 Mrd. Euro im Oktober. Diese Daten stehen weiter für eine anhaltende Kapitalflucht.

Die Entwicklung des Target2 Saldos der spanischen nationalen Notenbank seit November 2007 bis Januar 2012 im Chart. Im Januar 2012 stieg der Target2 Saldo um 8,807 Mrd. Euro auf -183,786 Mrd. Euro.

Ein negativer Target2 Saldo ist die Differenz der Leistungsbilanzdefizite abzüglich der geringeren privaten Nettokapitalzuflüsse oder eben die Summe der Leistungsbilanzdefizite zuzüglich der privaten Nettokapitalabflüsse (Kapitalflucht), der positive Target2 Saldo ist das Pendant dazu, die Differenz der Leistungsbilanzüberschüsse abzüglich der geringeren privaten Nettokapitalabflüsse oder eben als Summe der Leistungsbilanzüberschüsse zuzüglich der privaten Nettokapitalzuflüsse. Bei einem Leistungsbilanzdefizit das dem privaten Kapitalzufluss entspricht oder einem Leistungsbilanzüberschuss dem ein adäquater privater Nettokapitalabfluss entgegensteht, gibt es keine Target2 Salden.

Immer alle verfügbaren Target2 Salden aktualisiert inklusive Charts: Querschuesse.de/target2-salden/

Quelle Daten: Bde.es/Balance sheet according to the euro area returns

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article

4 KommentareKommentieren

  • Bernd Klehn - 2. März 2012

    Lieber Steffen,
    mal sehen was sich in den Märzdaten zeigt.

    Die dicke Bertha vom 3.1. 2012 wird eine riesige Kapitalflucht ausgelöst haben, ansonsten lässt sich der Sprung der Einlagefazilität von 475 auf 776Mrd. nicht erklären. Beim letzten Langzeittender erhöhte sich der Wert nur von 264 auf 346. Die Südbanken werden wahrscheinlich riesige Mengen in langfristige deutsche Staatsanleihen investiert haben, der Wert der zehnjährigen ist nämlich auf 1,8% gefallen, und als Sicherheit hinterlegt haben. Die eigenen aber nur als Beimengung. Gut für die Banken schlecht für das Eurosystem, die dicke Bertha ist, wie zu befürchten war, in Form der Kapitalflucht als Schuss nach hinten losgegangen, nur es hat bisher noch keiner gemerkt.

    Ob ich wohl recht habe?

    Gruß und noch und nochmals vielen Dank für deine Arbeit.

    Bernd

    • Querschuss - 2. März 2012

      Hallo Bernd,
      kann nur bedingt folgen, italienische Banken zogen beim LTRO2 139 Mrd. Euro bei der Banca d’Italia und parken diese in der Einlagefazilität der Banca d’Italia, Aktiva und Passiva-Seite der italienischen Zentralbank passen damit und die Einlagefazilität im Eurosystem schießt in die Höhe. Es muss also kein grenzüberschreitender Zahlungsverkehr durch LTRO ausgelöst worden sein und damit auch keine Zuspitzung bei den Target2 Salden stattgefunden haben. Kann natürlich passiert sein, nur woher nimmst du die Gewissheit?

      Gruß Steffen

  • Klaus Gettkant - 3. März 2012

    Lieber Steffen, liebe Leser,

    in den vorherigen Beiträgen wurde schon oft die hervorragende Arbeit von Steffen angesprochen.
    Keine Werbebanner, keine Eigewerbung für irgendwelche Produkte. Hervorragend aufgearbeitete und verständliche, seröse Beiträge incl. Nachbearbeitung. Auch die Kommentare aller User zeugen in der Regel . von sehr hohem Sachverstand.

    Wieviel Stunden Arbeit Steffen Tag für Tag in diesen Blog investiert weiß ich nicht.

    Steffen hat nicht nur den schriftlichen Dank verdient. Er muß auch für seine Arbeit einen “Ehrensold” erhalten.

    Daher meine Bitte, nicht nur ans Spenden denken, sondern machen.

    Ob das nur € 2,oder € 5 monatlich per Dauerauftrag sind oder Einzelspenden spielt keine Rolle. Die Arbeit und Mühe sollte es wert sein.

  • Sebastian - 14. März 2012

    Hallo,

    kann mir vielleicht jemand sagen, warum die spanischen Target-Verbindlichkeiten nur bis November 2007 gehen, eine Pause machen und dann erst wieder von Januar 1999 bis Oktober 2000 angegeben sind?? Gab es in der Zwischenzeit dann Targetforderungen, muss ja laut Graph auf der anderen Blogseite?? Wo kann ich die finden bzw. unter welchem Begriff sind sie angeführt in der Bilanz der Banco de Espana, es fällt ja noch der Begriff durchschnittliche Salden pro Monat, wie kann man den errechnen bzw. wo findet man den??

    Besten Dank und Hilfe wäre super, und Grüße
    Sebastian