Der Tag danach – Lehren aus der Parlamentswahl in Italien

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq Composite schlossen gestern mit einem Minus von 1,4-1,8 Prozentpunkten. Der Nikkei zog heute Morgen mit einem Minus von 2,26 Prozentpunkten nach. Die Freude der Investoren über die zu erwartende Nominierung von Haruhiko Kuroda, gegenwärtig noch Chef der Asiatischen Entwicklungsbank und Freund lockerer Geldpolitik, die die Indizes in Tokio am Vortag beflügelt hatte, war heute Morgen restlos verflogen. Auch der Dax startete tief im Minus – und hält sich dort.

Der Grund dafür ist der Ausgang der Parlamentswahl in Italien.

Einloggen um mehr zu lesen:

43 Antworten zu “Der Tag danach – Lehren aus der Parlamentswahl in Italien”

Kommentare sind geschlossen.