Entspannung? – ein Blick auf Griechenland!

“Die Beruhigung der Märkte in den letzten Wochen verschafft uns zwar ein wenig Luft, aber es gibt keinen Grund, sich zurückzulehnen, wir müssen jetzt mit aller Entschlossenheit handeln.”, meinte  Olli Rehn, der Kommissar für Wirtschaft und Währung in der Europäischen Kommission in Bezug auf die nötige Erhöhung des EU-Rettungsfonds (EFSF) und der Ausweitung des Aufgabenbereichs beim EFSF.

Aber auch ein noch größerer EU-Rettungsfonds löst die realwirtschaftlichen Probleme in der Eurozone nicht. Die Rettungsgelder schinden nur Zeit, aber die wirklichen Probleme, die enormen Ungleichgewichte innerhalb der Eurozone werden nicht angegangen. Besonders drastisch verdeutlichen dies die Wirtschaftsdaten aus Griechenland:

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein