Griechenland: Nettoauslandsverschuldung bei -114,1% des nominalen BIPs

Die griechische Zentralbank (Bank of Greece) berichtete die Daten für das 4. Quartal 2012 zum NIIP (Net International Investment Position) Griechenlands. Die griechischen Nettoauslandschulden stiegen in Q4 2012 auf -221,161 Mrd. Euro, nach -211,095 Mrd. Euro im Vorquartal und nach -179,566 Mrd. Euro im Vorjahresquartal. Gemessen an dem Stand der Nettoauslandsverschuldung aller Sektoren der Volkswirtschaft gibt es aus Griechenland keinerlei Fortschritte zu berichten, sondern eine weitere Verschlechterung, denn die wieder steigende Nettoauslandsverschuldung trifft auf ein kräftig schrumpfendes BIP. Die Nettoauslandsverschuldung beträgt deshalb nun abenteuerliche -114,1% des nominalen BIPs (193,765 Mrd. Euro). Niemals wird es gelingen mittels Ausgabenkürzungen aller Sektoren der Volkswirtschaft und damit Rezession, die Nettoauslandsverschuldung tragfähig zu halten bzw. gar abzubauen. Griechenland ist eine de facto insolvente Volkswirtschaft, ausbleibende Investitionen und eine stetig schrumpfende Wirtschaft zementieren nur diesen Zustand.

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

3 Antworten zu “Griechenland: Nettoauslandsverschuldung bei -114,1% des nominalen BIPs”

Kommentare sind geschlossen.