Japan: Notenbank soll Gas geben

von am 20. Januar 2013 in Allgemein

“Japan steuert mit neuer Geldpolitik auf Abgrund zu” und läuft der Euroschuldenkrise den Rang ab, meint das Handelsblatt und schaut damit wie viele isoliert auf die Staatsschulden und die avisierte gelockerte Geldpolitik. Zu einer ausgewogenen Beurteilung gehört mehr, als nur der Blick auf 983,295 Billionen Yen an Staatsschulden der Zentralregierung, einer Bilanzsumme von 158,363 Billionen Yen  der japanischen Zentralbank, dem avisierten eigentlich moderaten 2 prozentigen Inflationsziel und das Geldpolitik auch eine Verantwortung für Beschäftigung übernehmen soll.

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

 

Einloggen um mehr zu lesen:

Print article

10 KommentareKommentieren

  • Marcito - 20. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • Marcito - 20. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • Roland - 21. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • Moritz - 21. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • Ben - 21. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

    • Querschuss - 21. Januar 2013

      Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

      • Ben - 21. Januar 2013

        Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

        • Querschuss - 21. Januar 2013

          Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • M.E. - 21. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

  • Eurelios - 21. Januar 2013

    Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!