Spanien: beschleunigter Niedergang

Die Situation in Spanien spitzt sich weiter zu, Massenarbeitslosigkeit und Verarmung führen zu massivem Protest in der Bevölkerung und die gewählte Austeritätsagenda ruiniert nicht nur die Wirtschaft, sondern zusehends auch den Staat selbst. Trotz massiver Einsparungen im Staatshaushalt steigt das Defizit und die Einnahmen schrumpfen. In Folge der hohen Arbeitslosigkeit, Bankenbailouts und Hilfen für die autonomen Regionen und einer höheren Zinslast schiessen auch die Ausgaben in die Höhe! Eine Desasterstrategie fährt ihre Ernte ein! Laut dem Monatsbericht des Ministeriums für Finanzen und der öffentlichen Verwaltung (HACIENDA Y ADMINISTRACIONES PÚBLICAS) stieg das Defizit der Zentralstaates (Zentralregierung in Madrid) kumuliert seit Jahresanfang auf -50,132 Milliarden Euro im August 2012. Dies entsprach einem Anstieg von 23,79% zum Vorjahreszeitraum!

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

18 Antworten zu “Spanien: beschleunigter Niedergang”

Kommentare sind geschlossen.