Weiterhin ein mieser Arbeitsmarkt in der Südperipherie

Heute veröffentlichte Eurostat die saisonbereinigten Arbeitslosenquoten für die EU17 und die EU27. In der Eurozone und in der EU27 lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Dezember 2011 unverändert zum Vormonat (aufwärtsrevidiert) bei 10,4% bzw. bei 9,9%. Die 10,4% Arbeitslosenquote in der Eurozone ist die höchste seit Bestehen der Gemeinschaft. Weiter gravierend stellen sich vor allem die hohen Arbeitslosenquoten in den Südperipherie-Staaten dar. So stieg die offizielle saisonbereinigte Arbeitslosenquote in Portugal im Dezember auf 13,6% (+0,4 Prozentpunkte), in Italien auf 8,9% (+0,1 Prozentpunkte) und in Griechenland, die mit ihrer monatlichen Datenerhebung immer hinterherhinken, stieg die Quote für Oktober auf 19,2% (+0,4 Prozentpunkte, jeweils im Vergleich zum Vormonat)! Die höchste Quote in der gesamten EU erzielte Spanien mit 22,9% im Dezember 2011, unverändert zum Vormonat.

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein