“Chinas Autoverkäufe mit 1,019 Millionen”

von am 10. September 2010 in Allgemein

Die PKW-Verkäufe in China sind nach Angaben der chinesischen Automobilvereinigung (China Association of Automobile Manufacturers) im August 2010 wieder angezogen. Die PKW-Verkäufe stiegen um +7,69% zum Vormonat auf 1,019 Millionen verkaufte Einheiten, nach 946’200 im Juli. Zum Vorjahresmonat stiegen die PKW-Verkäufe um +18,73% an.

Die Entwicklung der PKW-Verkäufe in China seit Januar 2006.

China bleibt mit 1,019 Millionen verkauften Einheiten (+18,73% zum Vorjahresmonat) auch im August vor den USA mit 997’468 (-21,0%) Weltabsatzmarkt Nr. 1 für Autos (Deutschland: 201’000/-27%). In den ersten 8 Monaten des Jahres 2010 wurden in China 8,686 Millionen PKWs verkauft (+39,5% zum Vorjahreszeitraum), dem standen 7,662 Millionen verkaufte Fahrzeugeinheiten (Light Vehicle Sales) in den USA gegenüber (+8,4% zum Vorjahreszeitraum). In Deutschland waren es 1,9072 Mio. ein Einbruch von -29% zu Januar bis August 2009.

Chinas gesamte Fahrzeugverkäufe, aus PKWs, inkl. Busse und LKWs stiegen im August um +6,3% im Vergleich zum Vormonat, auf 1,3223 Millionen Einheiten. Zum Vorjahresmonat stiegen die gesamten Fahrzeugverkäufe um +16,1%.

Im August 2010 beträgt in China die Gesamtzahl der PKWs, Busse und LKWs 85,93 Millionen, im Jahre 1977 waren es nur 1 Million!

Auch Indien berichtet für August 2010 bereits den 19. Monat in Folge von steigenden PKW-Absätzen, um +33% zum Vorjahresmonat ging es aufwärts, auf 160’794 verkaufte PKWs. Allerdings ist das monatliche Absatzvolumen gegenüber dem in China noch eher bescheiden. Dies weist auf das bestehende Konsumpotential und auch auf die vorhandenen Einkommen in China hin. In neun der letzten 12 Monate wurden über 1 Millionen PKWs verkauft, bereits 2009 löste China die USA als Absatzmarkt Nr.1 ab. Chinas Wirtschaft nur auf Lohndumping zu reduzieren, wird einer differenzierten Betrachtung nicht gerecht, denn immerhin wurden seit Januar 2008 beachtenswerte 25,75 Millionen PKWs verkauft.

Sicher auch erwähnenswert, die gesamte Verschuldung (Konsumentenkredite und Hypotheken) der chinesischen privaten Haushalte in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ist noch moderat, Ende 2009 betrug sie 8,182 Bio. Yuan (1,2 Billionen Dollar) bzw. 24,02% des chinesischen nominalen BIPs in Höhe von 34,051 Billionen Yuan. Zum Vergleich in Deutschland betrug Ende 2009 die Verschuldung der privaten Haushalte 1,532 Bio. Euro bzw. 63,59% des nominalen BIPs und in den USA waren die privaten Haushalte mit 13,602 Bio. Dollar verschuldet bzw. mit 96,34% des nominalen BIPs.

Quelle Daten: Caam.org.cn

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article