Deutschland: PKW-Neuzulassungen Dezember 2015

von am 7. Januar 2016 in Allgemein

Das Kraftfahrzeugbundesamtes (KBA) berichtete gestern für den Monat Dezember 2015 von einem Anstieg der PKW-Neuzulassungen in Deutschland von +7,7% zum Vorjahresmonat, auf 247’355 Einheiten. Im Gesamtjahr 2015 stiegen die PKW-Neuzulassungen um +5,6% zum Vorjahr, auf 3,206042 Millionen Einheiten. Der Anteil der privaten Neuzulassungen sank auch 2015, auf einen Anteil von nur noch 34,2% (2014: 36,2%)!


S816Die Entwicklung der PKW-Neuzulassungen (unbereinigte Originaldaten/ rot) und der 12 Monate gleitende Durchschnitt (schwarz) seit Januar 1963 im Chart. Im Dezember 2015 stiegen die Neuzulassungen um +7,7% zum Vorjahresmonat, auf 247’355 PKW. Die Daten bis 1990 reflektieren nur die alten Bundesländer. 

Im Gesamtjahr 2015 stiegen die PKW-Neuzulassungen um +5,6% zum Vorjahr, auf 3,206042 Millionen Einheiten.

S817Die Entwicklung der PKW-Neuzulassungen von 1955 bis 2015 auf Jahresbasis im Chart. 

Das Jahr 2013 dokumentierte mit 2,952431 Millionen Einheiten die schwächsten PKW-Neuzulassungen seit 1989! 2015 sind es 3,206042 Millionen Einheiten. Ählich wie bei den realen Einzelhandelsumsätze geht seit über 2 Jahrzehnten nichts voran, nur die Wiedervereinigung und die Abwrackprämie konnten kurzfristig Akzente setzen.

Der Anteil der privaten PKW-Neuzulassungen an den gesamten Neuzulassungen lag im Gesamtjahr 2015 bei nur noch 34,2%:

S818Der Anteil der privaten PKW-Neuzulassungen von 2002 bis 2015 im Chart.

Ohne die gewerblichen Zulassungen (Firmenwagen, Dienstwagenprivileg) ginge in Deutschland nichts!

Noch der Blick auf die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen:

S819Die Entwicklung der Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen in Deutschland seit Januar 1963 im Chart. Die Daten bis 1990 reflektieren nur die alten Bundesländer. Im Dezember 2015 stiegen die Neuzulassungen um +8,7% zum Vorjahresmonat, auf 30’410 Nutzfahrzeuge. 

Im Gesamtjahr 2015 stiegen die NFZ-Neuzulassungen um +4,3% zum Vorjahr, auf 333’783 Einheiten.

Quelle Daten: Kba.de/Pressemitteilung Nr. 1/2016 – Jahresbilanz – Fahrzeugzulassungen im Dezember 2015

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article

6 KommentareKommentieren

  • MartinR - 7. Januar 2016

    Interessant vielleicht auch einmal der Blick auf den Bestand.
    http://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/bestand_node.html

    Vor einem Jahr war schon ein neuer Höchststand angemeldeter Fahrzeuge erreicht, der Jahresreport 2015 fehlt hier noch.

    So groß kann also der Bedarf ja auch gar nicht sein, wieder wesentlich höhere Zulassungszahlen wieder zu erreichen. Durch eine Art Flüchtlingshilfs- / VW-Rettungs- /Konjunkturprogramm vielleicht…;-)

    • Querschuss - 7. Januar 2016

      Hallo MartinR,
      ja und nein, schließlich lag zuletzt 2014 das Durchschnittsalter der PKW-Flotte in Deutschland bei betagten 9 Jahren, insofern dürfte ein Erneuerungsdrang da sein.

      Gruß Steffen

  • Eisenhaendler - 7. Januar 2016

    Man sollte auch berücksichtigen , dass viele Autohändler (auch Firmen) Neuwagen zulassen, um
    Sie mit größerem Rabatt als Jahreswagen, junge Gebrauchte…zu verkaufen.
    So haben sicherlich etliche Private einen als Firmenwagen zugelassenen Neuwagen.

    • Querschuss - 7. Januar 2016

      Hallo Eisenhändler,
      ist sicher richtig, aber beim KBA so nicht erfasst und faktisch kauft eben der Käufer einen “Gebrauchtwagen”, Zweitzulassung.

      Gruß Steffen

  • Raini - 7. Januar 2016

    Wie viel % der Autos werden wohl heute noch bei den privaten Zulassungen ohne Leasing/ Kredit Bar bezahlt?

  • Marco - 9. Januar 2016

    Sagt nur gar nichts aus. Denn die Tageszulassungen und die gewerblichen Zulassungen mache das Gros aus. Laut Kraftfahrt Bundesamt sind nämlich immer nur zwischen 75.000 und 77.000 private Zulassungen. Ein total verkrüppelter Privatmarkt also. Und der wird dann auch noch von Kleinwagen dominiert, während die anderen Zulassungen auch einen kräftigen Anteil an großen Spritfressern haben.
    Diese Zulassungszahlen lassen sich international gar nicht vergleichen, da es die staatlich subventionierten Tageszulassungen kaum irgendwo sonst auf der Welt gibt. Eine enorme Blase also, die zu den Halden zugerechnet werden kann, die schon 286 Mrd. € schwer sind…