Griechenland: Schrumpfung der Wirtschaftsleistung ohne Ende

von am 12. Juni 2013 in Allgemein

Das griechische Statistikamt ELSTAT berichtete bereits am letzten Freitag die detaillierten BIP-Daten zum 1. Quartal 2013. Das reale BIP sank in Q1 2013 das 19. Quartal in Folge, um -5,6% zum Vorjahresquartal, abwärtsrevidiert, denn in der ersten Schätzung waren es noch -5,3%. Was wenig im Fokus steht, dass nominale BIP fiel sogar noch stärker um satte -7,8% zum Vorjahresquartal (kräftig abwärtsrevidiert von ursprünglich -7,0%!!). Die Strategie der Rettung ist eine von realer Depression, von immer weniger wirtschaftlicher Aktivität und Leistungsfähigkeit. Das reale BIP schrumpfte bereits um -23,9% zum Hoch in einem 1. Quartal in Q1 2008. Weiterhin liefert ELSTAT nur eine unbereinigte Datenreihe, so dass keine Vergleiche zum Vorquartal möglich sind.

Infos zum Login-Bereich

Einloggen um mehr zu lesen:

Print article