Japans Maschinenbauaufträge im Mai 2011

von am 7. Juli 2011 in Allgemein

Gemäß den heutigen Daten des Cabinet Office in Tokio für Mai 2011 stieg der Auftragseingang beim japanischen Maschinenbau im privaten Sektor exklusive dem volatilen Bereich um +3,0% zum Vormonat. Von einer nachhaltigen Erholung kann allerdings bisher keine Rede sein, wie der Langfristchart verrät:

Die Entwicklung der Auftragseingänge für den japanischen Maschinenbau seit Juni 1987.

Die saisonbereinigten Maschinenbauaufträge des privaten Sektors (blau), ohne die volatilen Bereiche (Schiffsaufträge und die Aufträge für Maschinen zur Energieerzeugung), stiegen im Mai 2011 um +3,0% (nach -3,3% im April), auf ein Volumen von 733,440 Mrd. Yen. Zum Vorjahresmonat stiegen Aufträge um +10,8%. Im Vergleich zum letzten Hoch im Januar 2008 mit 1,095 Billionen Yen, fielen die Maschinenbauaufträge des privaten Sektors, ohne die volatilen Bereiche um -33,02%!

Die gesamten Maschinenbauaufträge (rot), Total Value of  Machinery Orders, fielen im Mai 2011 allerdings um saisonbereinigte -2,3% zum Vormonat (nach +3,1% im April) auf 1,989 Billionen Yen. Zum Vorjahresmonat ging es um +11,8% aufwärts. Zum Hoch im Januar 2008 mit 2,979 Billionen Yen fiel das Auftragsvolumen aber auch hier immer noch um kräftige -33,23%!

Quelle Daten: Esri.cao.go.jp/japanische Maschinenbauaufträge Mai 2011

Kontakt: info.querschuss@yahoo.de

Print article