Deutschland: NIIP Q1 2020

DeutschlandEin Blick auf die Net International Investment Position (NIIP) der Bundesrepublik Deutschland, den Auslandsvermögensstatus aller Sektoren der deutschen Volkswirtschaft. Das deutsche Nettoauslandsvermögen sank im 1. Quartal 2020, das erste Mal seit 8 Jahren wieder, um -90 Mrd. Euro, auf 2356 Mrd. Euro.

Der Auslandsvermögensstatus (AVS) reflektiert die finanziellen Forderungen und Verbindlichkeiten aller Sektoren der Volkswirtschaft eines Landes gegenüber dem Ausland zu einem bestimmten Stichtag in Form einer marktpreisbewerteten Bestandsrechnung. Der Saldo weist Nettoauslandsvermögen oder eben auch Nettoauslandsschulden aus. Die Veränderungen des Saldos resultieren aus der Leistungsbilanz respektive der Kapitalbilanz als entsprechende Stromgröße. Die stetigen deutschen Nettokapitalexporte schaffen Nettoauslandsvermögen, aber die Höhe dieser Bestandsgröße wird auch beeinflusst von der Wertentwicklung der finanziellen Vermögenswerte im Ausland und der finanziellen Verbindlichkeiten gegenüber dem Ausland in Deutschland.

Das NIIP setzt sich zusammen aus dem Vermögensstatus der öffentlichen Haushalte, der privaten Haushalten und nichtfinanziellen Unternehmen, den Monetary Financial Institutions (MFIs – deutsches Bankensystem) und der Deutschen Bundesbank (BUBA) aus Sonstigen Anlagen (inkl. Target2) und den Währungsreserven.

Die Entwicklung des Vermögensstatus (NIIP) von Deutschland seit 1950 bis 2003 auf Jahresbasis und von Q1 2004 bis Q1 2020 auf Quartalsbasis in Mrd. Euro im Chart. 

Das sieht auf den ersten Blick gut aus, bis auf den äußersten Rand steigt im Trend das Nettoauslandsvermögen stetig, aber weit gefehlt, denn die Nettoexporte sind viel höher…

Die Entwicklung des Leistungsbilanzüberschusses (blau/ kumulierte Stromgröße), des Nettoauslandsvermögen (rot/ Bestand) und des Gaps (grün) seit 1956 bis 2019 und für Q1 2020 im Chart.

Während sich die Leistungsbilanzüberschüsse in Q1 2020 auf 3257 Mrd. Euro akkumulierten, betrug der bewertete Bestand an Nettoauslandsvermögen aller Sektoren der deutschen Volkswirtschaft 2356 Mrd. Euro. Es manifestiert sich ein Gap (grün/ akkumulierter Leistungsbilanzüberschuss minus Nettoauslandsvermögen) von 901 Mrd. Euro, welche im Finanzmarktcasino oder via abgeschriebener Forderungen/Kredite, Wertberichtigungen usw. verlustig gingen. Das Gap wird noch kaschiert, da ein signifikanter Anteil des Nettoauslandsvermögens am äußeren Rand aus Target2 Netto-Forderungen besteht, nicht fungibel und höchstwahrscheinlich nicht einbringbar, aber zu 100% bewertet und im Vermögen bilanziert.

Und jetzt wird es interessant, denn es gibt einige Ökonomen und Wirtschaftsjournalisten die meinen, Target2 Forderungen wären keine wirklichen Forderungen, nur irgendwelche uninteressanten Verrechnungssalden. Was zwingend aus dieser Sicht folgt, es wäre auch kein Auslandsvermögen, schauen wir mal, wie es ohne die Target2 Forderung aussieht das deutsche Nettoauslandsvermögen:

Die Entwicklung des Leistungsbilanzüberschusses (blau/ kumulierte Stromgröße), des Nettoauslandsvermögen ohne die Target2 Forderung (rot) und des Gaps (grün) seit 1999 bis 2019 und für Q1 2020 im Chart.

Nun wird es richtig bitter für die Target2-Verharmloser, wenn das also keine Forderung ist, dann kann es auch kein finanzieller Vermögenswert sein und nun stellt sich noch viel dringender die Frage, was geht da ab, das Gap ist größer, als das Nettoauslandsvermögen, was soll das für ein Geschäftsmodell sein, Waren und Güter im endlosen Strom an die Welt und dem steht weniger als die Hälfte als finanzielle Forderung gegenüber?

Man kann die Wirrungen pragmatisch sehen, was “virtuelle” Target2 Forderungen noch gerade so mühsam überdecken, legen Target2-Verharmloser gnadenlos offen, ohne das dies ihr Begehr wäre! Die deutschen Nettoexporte werden nicht nur selbst finanziert, im Zeitstrahl betrachtet wurde faktisch mehr als die Hälfte verschenkt.

Ist irgendwie auch logisch, denn den chronischen, exzessiven deutschen Leistungsbilanzüberschüssen, respektive den Nettokapitalexporten, können gar nicht so viele werthaltige Assets der Schuldnerländer gegenüber stehen, denn zwingende Logik von deren chronischen Defiziten ist ja, dass man nicht in der Lage ist, realwirtschaftliche Gegenwerte zu leisten, sondern den deutschen Anspruch darauf parkt, in Forderungen, Krediten, Finanzanlagen, Wertpapieren und Unternehmensbeteiligungen.

Wenn also die deutsche Target2 Forderung keinen Wert darstellt, dann stellt das deutsche Geschäftsmodell auch keinen Wert dar, inklusive die Währungsunion, wo Deutschland Netto real leistet aber Netto keine entsprechenden finanziellen Assets, Ansprüche auf Gegenleistungen horten kann. Verschenken kann man auch an sich selbst, die Bundesbank könnte es anschreiben…., Wohlstand für Alle, die “hier leben”, aber das wäre jetzt egoistisch und nationalistisch 🙂

Quelle Daten: Bundesbank.de/Deutsches Netto-Auslandsvermögen erstmals seit acht Jahren gesunken

Kontakt: info@querschuesse.de