Eskalation mit Ansage: Worum es beim Schuldenstreit mit Griechenland wirklich geht

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat die letzten Vorschläge der Gläubiger als unannehmbar abgelehnt. Wie das griechische Parlament bereits gestern beschlossen hat, sollen in einer Woche die Griechen darüber abstimmen, ob sie dafür sind, diese trotzdem anzunehmen. Das heißt, ob sie den austeritätspolitischen Sanierungskurs der Troika fortsetzen wollen. Die EZB hat heute ihre Nothilfen für die griechischen Banken eingefroren. Die griechische Regierung hat daraufhin entschieden, dass in Griechenland Börse und Banken geschlossen bleiben und Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden, um den weiteren Abfluss von Geld zu stoppen. Einloggen um mehr zu lesen:

145 Antworten zu “Eskalation mit Ansage: Worum es beim Schuldenstreit mit Griechenland wirklich geht”

  1. Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um diese Kommentare zu sehen!

Kommentare sind geschlossen.