Frankreich – Analyse

Ein Grundpfeiler der französischen Wirtschaft ist der private Konsum, ganz im Gegensatz zu Deutschland zeichnet z.B. der reale Umsatz im Einzelhandel in Frankreich eine stetige Entwicklung nach oben und diese ist unterlegt durch einen stetigen Anstieg der Summe aller realen Arbeitnehmerentgelte (Kaufkraft) und von einem kräftigen Anstieg der Verschuldung der privaten Haushalte. Die Staatsverschuldung Frankreichs betrug in Q4 2011 bereits fortgeschrittene 85,8% des nominalen BIPs bzw. 1,7173 Billionen Euro. Stellt sich also die Frage, ob ein Abweichen von einer potentiellen Austeritäts-Agenda hin zu mehr Wachstum und Investitionen noch eine reale Option ist bzw. ob bereits das Ender der Fahnenstange beim Verschuldungsgrad erreicht ist.

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

52 Antworten zu “Frankreich – Analyse”

Kommentare sind geschlossen.