Geldpolitik?

Die expansive und lockere Geldpolitik der Notenbanken als isolierte Maßnahme, ohne gleichzeitig flankierende, regulierende und lenkende Maßnahmen, ist nicht Teil der Lösung der Krise, sondern war und ist ein Bestandteil der Krise. Sie war Bestandteil der totalen Überschuldung aller Bereiche der Gesellschaft, die einher ging mit sinkenden Kreditvergabestandards und den Kreditexzessen, einer permanenten Fehlallokation von Kapital, von Spekulationsblasen (DotCom, Immobilien, Rohstoffe), der Dominanz des Finanzsektors, den aufgeblasenen Bilanzen der Finanzinstitute (Too Big to Fail) und ihrer Gehälter- und Boni-Exzesse, den Bailouts im Bankensystem (Moral Hazard), dem Kreditrisiken verschieben, dem Derivate-Monster und dem beschleunigten Auseinanderdriften bei Einkommen und Vermögen.

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein