Griechenland: BIP- Daten

Wie heute das griechische Statistikamt (ELSTAT) mitteilte, schrumpfte laut der ersten Schnellschätzung das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Griechenland in Q4 2013 um reale -2,6% zum Vorjahresquartal. Allerdings nominal ging es um -6,3% abwärts und damit stärker als real und dies weist eine ordentliche BIP-Deflation aus. Seit sieben Quartalen schrumpft nun das nominale BIP stärker als das Reale. Zum Hoch in Q4 2009 ging es nominal um brutale -26,2% abwärts. Die hohe nominale Kontraktion der Wirtschaftsaktivität hat auch dramatische Auswirkungen auf die Schuldentragfähigkeit der griechischen Volkswirtschaft als Ganzes. Für Ende 2013 könnten 177% Bruttostaatsschulden im Verhältnis zum nominalen BIP drohen, Daten zur Staatsverschuldung für Q4 2013 liegen allerdings noch nicht vor und 120% Nettoauslandsschulden im Verhältnis zum nominalen BIP .

Infos zum Login-Bereich

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein