Irland: schwache BIP-Entwicklung

Erstaunliches von der “Fortschritte-Front” in der Eurozone lieferte das irische Central Statistics Office (CSO) in Hinblick auf die BIP-Daten für Q4 2013. In Q4 2013 sank das saisonbereinigte reale BIP um ordentliche -2,3% zum Vorquartal und unbereinigt um -0,7% zum Vorjahresquartal. Im Gesamtjahr 2013 sank das reale BIP um -0,3% zum Vorjahr, auf 162,303 Mrd. Euro. Nur selbst diese offizielle Ernüchterung bei den Fortschritten, ist auch nur die halbe Wahrheit, denn der Befund beim nominalen BIP fällt noch gravierender aus, um saisonbereinigte nominale -3,3% zum Vorquartal, sank in Q4 2013 das nominale BIP.

Infos zum Login-Bereich

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

4 Antworten zu “Irland: schwache BIP-Entwicklung”

Kommentare sind geschlossen.