Politische Dimension der Schulden- und Finanzmarktkrise: Keine Lösung, aber es ruckt in der geopolitischen Hackordnung

Hand aufs Herz: Wer von all jenen, die die Entwicklungen auf den Finanzmärkten, der Realwirtschaft und der Schuldenkrisen intensiv verfolgt, würde aktuell noch behaupten wollen, dass die Krisenpolitik sich dabei ökonomisch und fiskalpolitisch gesehen rational verhält und in Bezug auf das Ziel, die Krise zu überwinden, effektiv agiert?

Vermutlich wird das kaum ein in diesen Dingen Kundiger noch tun.

Einloggen um mehr zu lesen:

43 Antworten zu “Politische Dimension der Schulden- und Finanzmarktkrise: Keine Lösung, aber es ruckt in der geopolitischen Hackordnung”

Kommentare sind geschlossen.