Schulden- und Bankenkrise: Spielstand „Lokomotive Euro-Spanien“ gegen „Spielgemeinschaft Wall-Street-USA“: 0:4

Die Wall Street ist schockiert von den Plänen der Fed, die neuen Eigenkapitalregeln gemäß Basel III in den USA umzusetzen. Denn die US-Banken müssten dann – ab 2019 – gut dreimal so viel Eigenkapital vorhalten wie heute (sieben statt zwei Prozent). (1) Ob der Fed das wohl tatsächlich gelingt? Die US-Finanzlobby ist, wie wir wissen, stark und einflussreich. Sie hat das immer wieder unter Beweis gestellt.

Das Thema ist in den USA hoch aktuell – gerade auch deswegen, weil der prominenteste Gegner einer strengeren Regulierung der Banken in den USA auch als aktuellstes Beispiel für die ineffektive Regulierung im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht: Jamie Dimon.

Einloggen um mehr zu lesen:

34 Antworten zu “Schulden- und Bankenkrise: Spielstand „Lokomotive Euro-Spanien“ gegen „Spielgemeinschaft Wall-Street-USA“: 0:4”

Kommentare sind geschlossen.