Spanien: Immobilienpreise mit -39,1%

Laut den Daten der Immobilienbewertungsgesellschaft TINSA (Tasaciones Inmobiliarias) sanken die landesweiten Immobilienpreise in Spanien im September 2013 mit -9,2% zum Vorjahresmonat. Seit dem Hoch im Dezember 2007 ging es damit um insgesamt -39,1% bei den Preisen für spanische Immobilien abwärts. Der TINSA Immobilienmarktbericht erscheint monatlich und der Preisindex IMIE (Indice de Mercados Españoles Inmobiliarios) sank im September 2013 auf nominale 1391 Indexpunkte, nach 1401 Indexpunkten im Vormonat und nach 1532 Indexpunkten im Vorjahresmonat. In den spanischen Ballungsräumen sanken die Preise um -15,6%, in den Großstädten und der Hauptstadt  um -11,0%, während auf den Balearen und den Kanaren die Preise um -1,5% zum Vorjahresmonat sanken.

Infos zum Login-Bereich

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

7 Antworten zu “Spanien: Immobilienpreise mit -39,1%”

Kommentare sind geschlossen.