Spanien: Industrieproduktion mit -11,7% zum Vorjahresmonat

Das spanische Statistikamt INE berichtete heute die Daten zum Output der Industrieproduktion für den Monat September 2012. Der Output der breit gefassten Industrieproduktion (Bergbau, Energieversorgung und Verarbeitendes Gewerbe) sank erneut, diesmal um äußerst dynamische -11,7% zum Vorjahresmonat bei den unbereinigten Daten. Nur arbeitstäglich bereinigt ging es um -7,0% zum Vorjahresmonat abwärts. In Spanien bietet sich dasselbe Bild wie schon in Griechenland. Die gnadenlose Kontraktion der privaten Nachfrage im Zuge der Sparmaßnahmen und der Steuererhöhungen, zieht bei vor allem binnenwirtschaftlich ausgerichteten Industrien, zwangsläufig auch eine Kontraktion der Produktion nach sich. Statt mehr Leistungsfähigkeit, destabilisiert unnötig noch weniger Leistungsfähigkeit die aufgebauten Kreditpyramiden. Ein zu beobachtendes Szenario der rasant steigenden Arbeitslosigkeit und der explodierenden Kreditausfälle ist die Folge. Das Fanal des Irrsinns dokumentiert sich in dem schwächsten Output der spanischen Industrieproduktion in einem September seit September 1986!

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

6 Antworten zu “Spanien: Industrieproduktion mit -11,7% zum Vorjahresmonat”

Kommentare sind geschlossen.