Spanien: ungebrochene Kapitalflucht

Laut den heutigen Daten der Banco de España (spanische Zentralbank) zur monatlichen Zahlungsbilanz Spaniens (Leistungsbilanz+Kapitalbilanz) kam es auch im April 2012 im Financial Account (Kapitalverkehrsbilanz) zu einem privaten Kapitalabfluss, diesmal von -26,587 Mrd. Euro, nach dem bisherigen Rekordabfluss von -66,200 Mrd. Euro im Vormonat. Kumuliert wurden in den ersten vier Monaten 2012 von internationalen Investoren und von Spaniern satte -123,678 Mrd. Euro ins “sichere” Ausland verbracht. Bemerkenswert, in den ersten vier Monaten 21012 war der Kapitalabfluss mit -123,678 Mrd. Euro bereits deutlich höher, als im bisher miesesten Gesamtjahr 2011 mit einem privaten Kapitalabfluss von -75,307 Mrd. Euro. Damit erlebt Spanien eine Kapitalflucht von historischem Ausmaß und gerade die Daten aus der Kapitalbilanz sind ein Zeichen von höchster Alarmstufe.

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein