Wahldebakel in Irland: Die nächste Regierung stolpert über ihre Austeritätspolitik

Noch ist die Auszählung nicht vollständig abgeschlossen. 148 der insgesamt 158 zu vergebenden Sitze sind nach den Parlamentswahlen in Irland inzwischen verteilt. (1) Klar ist indes bereits jetzt, dass die Regierungskoalition von Premier Enda Kenny gescheitert ist. Seine konservative Fine Gael und die bisher mitregierende Labour-Partei wurden abgewählt und zwar wegen ihres austeritätspolitischen Kurses, der die Wirtschaftsdaten Irlands heute zwar wieder deutlich positiver erscheinen lässt, gleichwohl aber größere Schichten der Bevölkerung schwer gebeutelt hat. Einloggen um mehr zu lesen:

46 Antworten zu “Wahldebakel in Irland: Die nächste Regierung stolpert über ihre Austeritätspolitik”

Kommentare sind geschlossen.