Zu Gold, Geld, Kreditschöpfung

von Christoph

Können Kreditinstitute selbst „Geld“ schöpfen oder nicht und wenn doch, werden dann  überhaupt „Spareinlagen“ zu Kreditvergaben benötigt? Nur aus Perspektive einer einzelnen Bank scheint es, als ob bei Kreditgewährung bloß „Spareinlagen“ verliehen würden, Banken als klassische Finanzintermediäre [1] vermittelnd aufträten. Bei einer erweiterten Perspektive auf alle Kreditinstitute gemeinsam (weltweit) erscheint es im Aufschwung, als ob die Kreditinstitute selbst Geld schöpfen und bestehende Einlagen von Sparern zu Kreditgewährung nicht notwendigerweise zuvor benötigen. Claus Köhler stellt unter der Bedingung einer Phase der Kreditausweitung wie folgt fest: „Die Zunahme der Geldströme infolge Kreditgewährung, also die Giralgeldschöpfung der Kreditinstitute, wird erst bei einer zusammenfassenden Betrachtung aller Banken deutlich.“ [2]

Einloggen um mehr zu lesen:

KategorienAllgemein

68 Antworten zu “Zu Gold, Geld, Kreditschöpfung”

Kommentare sind geschlossen.